Energie und Ressourcen intelligent nutzen.

Neue Förderung von Energiemanagementsystemen für Unternehmen

Am 01.05.2015 tritt eine neue Richtlinie zur Förderung von Energiemanagementsystemen in Kraft. Gefördert werden können für kleine, mittlere und große Unternehmen

  • die Erstzertifizierung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 mit maximal 80% der Kosten und bis zu 6.000€

  • die Erstzertifizierung eines alternativen Systems nach SpaEfV mit maximal 80% der Kosten und bis zu 1.500€

  • der Ersterwerb von Mess-, Zähler und Sensoriktechnologie mit maximal 20% der Kosten und bis zu 8.000€

  • der Erwerb von Software für Energiemanagementsysteme mit maximal 20% der Kosten und bis zu 4.000€

Erstmals gefördert wird auch eine externe Beratung im Vorfeld der Zertifizierung mit maximal 60% und bis zu 3.000€. Die Förderung kann nach derzeitigem Kenntnisstand auch von Unternehmen in Anspruch genommen werden, die der Verpflichtung zur Durchführung von Energieaudits nach dem Energiedienstleistungsgesetz 2015 durch die Einführung eines Energiemanagementsystems nach DIN EN ISO 50001 begegnen wollen.

Nicht förderfähig sind Maßnahmen, wenn dem antragstellenden Unternehmen im Jahr der Antragstellung einen Spitzenausgleich nach dem Energiesteuer- bzw. Stromsteuergesetz gewährt wurde oder wenn ein Antrag auf die besondere Ausgleichsregelung nach dem EEG gestellt wurde.

Die Förderanträge werden über das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gestellt.

aenergen, 15.04.2015

zu unseren Leistungen für Unternehmen, Gewerbe und Industrie